Dieses ”gesunde” Getränk zerstört deine Schilddrüse und verursacht Brustkrebs

Mit dem Bemühen, sich der Gesundheitsrevolution anzuschliessen, haben viele Haushalte von Kuhmilch auf Sojamilch umgestellt. Anders als die Milch einer Kuh, enthält Sojamilch keine Laktose, was für Veganer und Laktoseintolerante-Menschen als eine gute Wahl scheint. Verstärkte Sojamilch ist sogar eine gute Quelle für Proteine, Eisen, B-Vitamine und Kalzium, während sie einen niedrigen Gehalt an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin enthält. Klingt gut, oder? Das einzige Problem ist, dass die Forschung gezeigt hat, dass der Konsum von Sojamilch deine Gesundheit in ernsthafte Gefahr bringen kann.

 

 

Die Inhaltsstoffe von Sojamilch sind:

  • Sojamilch (gefiltertes Wasser, ganze Sojabohnen)
  • Rohrzucker
  • Meersalz
  • Carrageenan
  • Natürliches Aroma
  • Kalziumkarbonat
  • Vitamin A Palmitat
  • Vitamin D2
  • Riboflavin
  • Vitamin B12

 

Die meisten dieser Zutaten klingen wahrscheinlich bekannt und sie scheinen überhaupt nicht schlecht zu sein, aber Carrageenan könnte eine Zutat sind, die dir vielleicht nicht so bekannt vorkommen mag. Carrageenane sind eine Familie von linearen sulfatierten Polysacchariden, die aus roten essbaren Algen gewonnen werden. Sie werden häufig in der Lebensmittelindustrie für ihre Gelierungs-, Verdickungs- und Stabilisierungs- Eigenschaften verwendet.

 

Der Körper kann Carageenan nicht verdauen und es hat auch keine Nährwerte. Obwohl es aus einer natürlichen Quelle stammt, ist es zerstörend für das Immunsystem. Es löst eine negative Immunantwort aus, die eine Entzündung verursacht. Seit dem viel Forschung darüber gemacht wurde, wird es mit einer höheren Rate an Dickdarmkrebs verbunden, zusammen mit gastrointestinaler Entzündung, welche IBS verursachen kann, chronischem Durchfall und entzündlichen Darmkrankheiten.

 

Sojamilch ist ein Thema der Kontroverse seit Jahren, aber es gibt eine signifikante Menge an Beweisen, dass es schädliche Auswirkungen auf den Körper haben kann.

 

 

Top zehn Gründe um Sojamilch zu vermeiden

1. Sojabohnen enthalten grosse Mengen an natürlichen Toxinen welche den Östrogenspiegel beeinflussen. Nur zwei Gläser Sojamilch pro Tag können die Hormone im Körper einer Frau erheblich verändern und den Menstruationszyklus stören.

2. Sojabohnen enthalten Hämagglutinin, eine Gerinnsel fördernde Substanz, die das Verklumpen roter Blutkörperchen verursacht.

3. Über 99% der Soja ist gentechnisch verändert, so enthält es eine der höchsten Pestizid-Kontamination Ebenen.

4. Sojabohnen und Sojaprodukte enthalten einen hohen Gehalt an Phytinsäure, die die Assimilation von Calcium, Magnesium, Kupfer, Eisen und Zink hemmt.

5. Soja-Lebensmittel enthalten hohe Mengen an Aluminium, das ist giftig für den Körper. Es wirkt sich negativ auf das Nervensystem und die Nieren aus und ist mit Alzheimer-Krankheit verbunden.

6. Zerbrechliche Sojaproteine sind hohen Temperaturen während der Verarbeitung ausgesetzt, um Sojaproteinisolat und strukturiertes pflanzliches Protein herzustellen. Das macht sie gefährlich für die menschliche Verdauung.

7. Soja enthält toxische Isoflavone – Genistein und Daidzein. Sie können das Wachstum des bestehenden Brustkrebs stimulieren.

8. Soja enthält pflanzliche Östrogene genannt Phytoöstrogene, die die endokrine Funktion stören kann und zu Unfruchtbarkeit und Brustkrebs bei Frauen führen kann.

9. Soja-Lebensmittel haben ein hohes Maß an Goitrogen, die die Produktion von Schilddrüsenhormonen blockieren.

10. Während des Sprühtrocknungsprozesses entstehen Nitrate, starke Karzinogene.

 

Quelle

 

Sharing is caring!

One comment

  1. Es gibt handfeste ökonomische Interessen für die Verbreitung der Meinung, dass Soja ungesund ist, Nach meiner Einschätzung stimmt das nicht. Pflanzenöstrogene sind unseren Hormonen viel fremder als Säugetierhormone, wie sie in Fleisch oder Milch – dem Eutersekret einer Kuh, die meist kürzlich geboren hat oder schon wieder schwanger ist . Ausserdem scheint Brustkrebs in Ländern mit hohem Sojakonsum seltener zu sein als bei uns. Sehen Sie sich bitte mal die Argumente in diesem Video an und überlegen Sie sich, welche Position glaubwürdig erscheint: https://www.youtube.com/watch?v=vHN7kGdQ-ko

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares