Es gibt etwas über Karma dass viele Menschen nicht realisieren

Ich verurteile keine spirituelle Methodologie. Ich respektiere, dass jeder seine eigenen Erfahrungen hat und aus diesen Erfahrungen wunderschöne einzigartige Theorien und Mentalitäten hat die das Geheimnis des menschlichen Lebens umgeben. In dieser Ader der Achtung und Anerkennung möchte ich auf die Missverständnisse hinweisen die Karma umgeben. Das Karma ist mit einem System gleichgesetzt worden, wo man ‘das bekommt was man gibt’ oder ‘das erntet was man sät’. Das ist wahr für das Erhaltene, aber das’ Auszahlen’ oder ‘Ernten’ geschieht in einer anderen Lebenszeit. Es gibt auch ein System der Verflechtung von Energien und Absichten.

 

‘Karma im Buddhismus ist Handlung. Handeln in Form des Denkens. Denken ist handeln. Sprechen ist handeln. Dinge zu tun ist handeln. Und jede Handlung hat ein Ergebnis. Das ist Karma. Und nichts kann verloren gehen. Es geht immer weiter. Die schändliche Handlung geht weiter und wenn du positives Karma erfüllst, wird es sehr gut weitergehen wenn du anderen Menschen hilfst .’ Thich Nhat Hahn

 

Der wichtige Unterschied ist, dass deine Handlungen selbstlos sind. Du kannst nicht liebenswürdige und barmherzige Taten tun mit der Erwartung, dass alles zurückkommt. SELBSTLOS. Du kannst das System nicht austricksen. Wenn du etwas ‘Gutes’ tust um ‘Gutes’ zurück zu bekommen ist dies eine in sich selbst egoistische Handlung und am Ende unproduktiv. Wie wir in dieser Diskussion weitergehen möchte ich einige der emotionalen Inhalte aus diesem Thema nehmen. Gut und schlecht sind hoch geladene Worte das ihnen zu viel ‘Gewicht’ ausserhalb ihrer subjektiven Bedeutungen gibt. Je mehr Emotionen und Energie wir in Worte und Begriffe geben, ändern sie sich aus ihrem ursprünglichen Kontext in personalisierte Riesentiere unseres Geistes. Lass uns heute keine Giganten bekämpfen.

Um die Waage von ‘gut’ und ‘schlecht’ zu trennen biete ich die Begriffe ‘produktiv’ und ‘unproduktiv’ an. Das Rad des Samsara (Leiden) dreht sich immer. Nichts kann und sollte jemals versuchen, es zu stoppen. Wir begegnen Leid und haben zwei Möglichkeiten. Drehe es in ein produktives oder unproduktives Erlebnis. Lerne von den Fehlern die du machst oder mache weiter und wiederhole sie. Verzeihe denen, die dich verletzt haben oder halte den Zyklus von unnötigen Schmerzen.

 

Wie du durch dein gegenwärtiges Leben und Form gehst, bist du mit einer Menge von Erfahrungen gesegnet, mit denen du produktiv oder unproduktiv sein kannst. Wie du dich entscheidest dein Leben zu leben wird dein nächstes diktieren. Ein Mensch der Schmerzen und Gewalt verbreitet hat, hat seine Energie und sein Potenzial unproduktiv verbracht. Sie haben ihre Erfahrungen eingeschränkt und ihren Geist verschlossen. Ihr nächstes Leben wird keine Strafe sein, es gibt schon genug Leiden in der Welt. Es wird eine weitere Chance sein, aus einer anderen Perspektive, die diese Einheit dazu ermutigen wird, ihren Geist und ihre Herzen zu öffnen.

 

Laut Karma sollten wir aufhören alles im Leben zu versuchen zu kontrollieren. Gehe mit dem um, was dir übergeben wird und hilf deinem Nachbarn wenn du kannst. Die letztendliche Summe deiner Handlungen geht über das hinaus, was du in deiner sterblichen Form verstehen kannst. Begrenze deine Zukunft nicht indem du deine Ängste und Wünsche hineinmischst. Als unendliches Wesen im immer wachsenden Universum hast du so viele weitere Optionen und Einflüsse als ich es wagen würde zu nennen.

 

Quelle

Spread the love
  • 240
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    240
    Shares

One comment

  1. Karma ist etwas künstliches. Es ist nicht göttlich. Karma wurde von sogenannten Wesen dazu erschaffen, dass wir bestimmte Situationen immer wiederholen. Nur wozu sollen wir etwas wiederholen was wir bereits erlebt haben? Das Karma ist dazu in der Matrix ausgelegt, um uns so lange wie möglich hier festzuhalten. Damit wir unsere Energie an die Wesen abgeben. Die göttliche Resonanz ist wiederum das echte Karma. Du bekommst das was du verdienst. Leider haben das viele Kulturen nicht realisiert, weil diese Wesen sich nach dem Tod sehr Liebevoll ausgeben. Man zeigt uns unsere Verstorbenen und ebenfalls bedingungslose Liebe. Hier wird eine hoch entwickelte spezielle Technologie eingesetzt. Man kann sich auch zu dem Thema gerne mit David Icke befassen.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.